Anzeige wegen Körperverletzung endet in Tierrettung

Blaulicht Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Freiberg. 

Freiberg. Am Samstagnachmittag wurden Polizeikräfte in die Dammstraße gerufen, um eine Anzeige wegen Körperverletzung aufzunehmen. Vor Ort eingetroffen, äußerte die 53-jährige Geschädigte , sie habe sich aus ihrer Wohnung ausgeschlossen. Zudem würden sich in der Wohnung ihre zwei Hunde und eine Katze befinden. Ermittlungen vor Ort erhärteten den Verdacht, dass sich die Tiere in einem verwahrlosten Zustand befänden, weshalb die Feuerwehr für eine Notöffnung angefordert wurde.

 

Platzwunde

Währenddessen traf der 47-jährige Ehemann der Geschädigten ein und zeigte sich mit den polizeilichen Maßnahmen nicht einverstanden. Der 47-Jährige griff die Polizeibeamten an, um die Mitnahme der Tiere zu verhindern. In der Folge stürzte der Deutsche und erlitt dadurch eine Platzwunde. Durch den Rettungsdienst wurde er zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

 

Zutritt Wohnung

Mit dem Schlüssel des Ehemanns verschafften sich die Polizeibeamten Zutritt zur Wohnung. In dieser befanden sich zwei Hunde und eine Katze, welche unterversorgt und verhaltensauffällig waren. Eine Mitarbeiterin des Tierschutzes nahm sich der Tiere an und brachte diese ins Tierheim Freital.

 

Konsequenz

Das deutsche Ehepaar muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten, zudem wurde gegen den

47-Jährigen Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gestellt.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion