Apfelfest findet trotz magerer Ernte statt

Veranstaltungen In Kleinschirma werden dreieinhalb Tonnen Äpfel zu Saft

apfelfest-findet-trotz-magerer-ernte-statt
Philipp Schubert bei der Arbeit. Foto: Wieland Josch

Kleinschirma. Es war kein besonders gutes Apfeljahr. Der Aprilfrost war ein übler Geselle und hat den frischen Blüten arg zugesetzt. Den Rest erledigte mancherorts die Tatsache, dass es nicht genug Bienen gab, die das Bestäuben besorgen konnten. Dennoch fand am vergangenen Sonntag in Kleinschirma das alljährliche Apfelfest statt.

Philipp Schubert (Foto), der gemeinsam mit seinem Chef Danilo Braun mit der mobilen Saftpresse von "Gedeih & Verzehr" vor Ort war, bekam trotzdem genug zu tun. Dreieinhalb Tonnen Äpfel verarbeiteten sie an diesem Tag zu Saft. "Das ist schon ein bisschen weniger als im Vorjahr", so Schubert. Erstaunlich war, wie viele Äpfel trotzdem von den Kleingärtnern angeschleppt wurden. Dennoch freut man sich schon jetzt auf eine hoffentlich bessere Ernte im nächsten Jahr.