• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Archäologische Grabungen starten demnächst

Bau Lückenschluss zwischen Stadt- und Bergbaumuseum und den Domherrenhäusern ist noch Thema

Freiberg. 

Freiberg. Die Diskussionen über den Lückenschluss zwischen dem Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum und den Domherrenhäusern war keine einfache und so ganz verstummt sind sie noch nicht. Die Arbeiten an dem touristisch ehrgeizigen Projekt haben allerdings in diesen Tagen begonnen. Damit ist der Startschuss zur Modernisierung des Museums endgültig gefallen.

Grabungen sollten bis Ende September abgeschlossen sein

Bis zum Jahr 2022 soll es innen vollständig umgestaltet sein und zudem durch den Zwischenbau erweitert werden. "Momentan wird die Baustelle eingerichtet und die Pergola abgerissen", teilt die Stadt Freiberg mit. "Anschließend beginnen Erdarbeiten und archäologische Grabungen, die bis Ende September dieses Jahres abgeschlossen sein sollen."

Man darf jedoch davon ausgehen, dass die Fachleute im Boden manches zu Tage fördern werden. Immerhin handelt es sich um historisch hochinteressanten Grund. Besonders nachteilig wirken sich die Arbeiten für ihre Dauer auf den barrierefreien Zugang zum Museum aus. Sowohl der Aufzug als auch die Rampe stehen bis einschließlich 2019 nicht zur Verfügung.

Neue Toiletten und Garderoben - und ein Shop

Sind die Arbeiten allerdings abgeschlossen, verbessert sich mit einem modernen Eingangsbereich gerade diese Situation noch einmal erheblich. Zudem entstehen neue Toiletten und Garderoben sowie ein Shop. Das Besucherzentrum wird dann von Museum und dem Dom St. Marien gemeinsam genutzt.



Prospekte