Asyl Wie man in Frankenberg hilft

Der Freundeskreis Christlicher Mission nimmt weiterhin in seinem Treffpunkt Lebenswert Spenden für Flüchtlinge an, die in der Notunterkunft in der Wettiner Kaserne untergekommen sind. Wichtig seien derzeit vor allem Hygieneartikel. Wer sich darüber hinaus bei der Unterstützung der Asylbewerber einbringen will, kann sich an das Gemeinschaftswerk im Haus der Verein wenden. Gleichfalls ehrenamtlich arbeiten die Mitglieder eines Unterstützerkreises, die in Kursen Asylsuchenden erste Deutschkenntnisse vermitteln.

Die Stadt Frankenberg sucht weiterhin Wohnungen zur Unterbringung von Asylbewerbern und wendet sich damit nun ausdrücklich auch an private Vermieter. Diese sollten prüfen, inwiefern leer stehende Wohnungen zur sofortigen Unterbringung geeignet sind.