Auch die Wicht(e) erhalten Hauptpreis

Tradition & Form Ritterschlag der Holzkunstbranche

auch-die-wicht-e-erhalten-hauptpreis
Andreas H. Fleischer wurde für seine "Wicht(e)", mit einem Hauptpreis geehrt. Foto: Kristian Hahn, Fotoatelier Herrmann Schmidt

Flöha. Vergangene Woche übergab der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller gemeinsam mit dem Erzgebirgskreis und der Erzgebirgssparkasse sowie der Tageszeitung "Freie Presse" zum 23. Mal die Auszeichnung "Tradition & Form".

Erzgebirgische Holzkunst neu interpretiert

Der Designpreis gilt als gestalterischer Ritterschlag der Holzkunstbranche und wird für herausragende Neu- und Weiterentwicklungen in der Erzgebirgischen Holzkunst vergeben. Die Hauptpreise gingen an Näumanns - Galerie für Holzkunst & Design in Seiffen für die von Andreas H. Fleischer gestalteten "Wicht(e)", die ebenfalls von Fleischer gestaltete Figurengruppe "Heilige Nacht", die in der Werkstatt moderner Figurenbildnerei Günther Reichel in Pobershau basierend auf der traditionellen Reifendrehtechnik entsteht und an die von Elisabeth und Wolfgang Braun gestalteten "Leuchterstelen mit Miniaturen", die in Erzgebirgische Volkskunst Wolfgang Braun, Deutschneudorf, entstehen.

Weitere Preise wurden vergeben

Den Preis für hervorragende Traditionspflege erhielten die Werkstätten Flade aus Olbernhau für ihre "Kirschbaumengel". Peter und Tony Wagner aus der Drechslerei Wagner in Riechberg konnten sich über den Preis des Verbandes Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller und den Publikumspreis der Leser der Freien Presse freuen.