Update: Auerswalde meldet "Land unter": Auch Oederan betroffen

UnWetter Der Verkehr auf der A4 ist ebenfalls beeinträchtigt/Zeuge meldet sich und sah angeblich Person in Bach treiben

Lichtenau OT Auerswalde/Oederan. 

Schon wieder wüten schwere Unwetter mit Starkregen in Sachsen. Diesmal ist die Gegend um Chemnitz betroffen, es herrscht Hochwasseralarm im Lichtenauer Ortsteil Auerswalde. An die 100 Liter auf dem Quadratmeter in nur einer Stunde ließen den Dorfbach über die Ufer treten. Das Wasser steht einen halben Meter hoch auf den Straßen. Gullydeckel wurden heraus gesprengt. Die Feuerwehr scheint aktuell nahezu machtlos und kann nur zu schauen.

Die A4 in Richtung Chemnitz ist kurz vor dem Auerswalder Blick ebenfalls blockiert. Sie steht teilweise unter Wasser. Auch Hagel ist gefallen. Die Ortschaft Auerswalde ist aktuell nicht befahrbar. Mehr Infos dazu in Kürze auf blick.de

Update 15.30 Uhr

Die Unwetterzelle aus Auerswalde zog gegen 14.30 Uhr weiter nach Oederan. Hier brachte sie weniger Regen, sondern jede Menge Hagel. Um die vier Zentimeter groß waren die Körner. Maria Keilwagen aus Oederan beobachtete das Hagelunwetter. Ihr Balkon war voller Hagel . Bis zu 40 Zentimeter hoch liegt der Hagel im Straßengraben. Die Landschaft gleicht teilweise einer Winterlandschaft.

 

Update 17.00 Uhr

Dramatische Stunden im Ort Breitenau bei Oederan. Nach dem der Bach in Breitenau durch die heftigen Unwetter angeschwollen ist, sah ein Zeuge vermutlich eine Person im Bach treiben, bzw. schwimmen und wählte den Notruf. Umgehend wurden die Feuerwehren Breitenau, Flöha und Oederan alarmiert. Sie nahmen Stellung am Bach in Breitenau auf, sowie am Fluss Flöha. An verschiedenen Punkten wie Brücken und Weiher wurde nach einer Person Ausschau gehalten. Auch ein Polizeihubschrauber mittels Wärmebildkamera kam zum Einsatz. Er flog den Bach und den Fluss ab. Stand 16.45 Uhr konnte bis jetzt keine Person gefunden werden.