Auf diese Fahrplan-Änderungen müssen sich die Freiberger einstellen

Busverkehr Änderungen treten am 1. Juni in Kraft

Freiberg. 

Freiberg. Alle Freiberger und ihre Gäste, die den Bus-Stadtverkehr nutzen, müssen sich zum 1. Juni 2019 erneut auf Änderungen einstellen. Darüber informierte am Donnerstag die Regiobus Mittelsachsen GmbH in der Bergstadt.

Im Kern geht es darum, dass das Ringliniensystem mit den bekannten Linienstrukturen wieder eingeführt wird und somit praktisch die Busse fast wieder so rollen, wie vor dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018. "In unsere Entscheidung sind die zahlreichen Hinweise und Bewertungen unserer Fahrgäste ebenso eingeflossen wie betriebstechnologische Aspekte", sagte Hennig Schmidt, der bei Regio -Bus als Fachbereichsleiter Verkehr tätig ist.

Alle neuen Fahrpläne und Linienverläufe gibt es schon jetzt online

Auf bestimmten Linien wird die Betriebszeit verlängert. So startet von Montag bis Freitag der erste Bus der Linie A am Busbahnhof schon 5 Uhr, also eine halbe Stunde früher als bisher. Die Ringlinie C wird künftig wochentags bis 21 Uhr bedient. Bereits jetzt können sich die Fahrgäste die neuen Fahrpläne und Linienverläufe unter www.vms.de anschauen.

Ab dem 24. Mai werden die Linienflyer in der Mobilitätszentrale am Busbahnhof in Freiberg ausliegen. "Sie werden aber auch in den Bussen des Stadtverkehrs mitgeführt", sagte der Regiobus- Projektleiter Verkehr Matthias Schletzte. "Bei uns arbeiten rund 130 Mitarbeiter, die sich insgesamt darum kümmern, dass 60 Busse rollen. Sieben Busse davon sind mit einem Hybridantrieb ausgestattet", erklärte der Freiberger Betriebsleiter Andreas Lindner.