Auf neuen Wegen Nachwuchs gewinnen

Betriebsvisite IHK-Regionalversammlung Mittelsachsen besuchte Sächsische Walzengravur GmbH

Frankenberg. 

Frankenberg. Im Jahr 1890 in Frankenberg gegründet ist die SWG Sächsische Walzengravur GmbH mit heute 140 Mitarbeitern und einem Altersdurchschnitt von 42 Jahren ein eher "junges" Unternehmen. Das berichtete Geschäftsführer Michael Wiegner den Mitgliedern der IHK-Regionalversammlung Mittelsachsen am 20. Mai bei einem Betriebsrundgang durch sein Unternehmen.

Kooperation mit einer Oberschule

Die SWG ist Hersteller von Walzen für verschiedene Druckverfahren wie Tiefdruck, Prägung oder Siebdruck, mit denen der Kunde beispielsweise Stoffe, Papier oder Verpackungen nach eigenen Vorgaben bedruckt - von der Serviette bis hin zu Gummibärchentüten. Um jährlich alle Ausbildungsstellen zu besetzen, kooperiert die SWG mit der Oberschule in Frankenberg. Bei einem "Tag in der Produktion" erkennen die Schüler den praktischen Inhalt hinter theoretischen Begriffen, wie zum Beispiel "Produktionsfaktoren", so Michael Wiegner, der Initiator des Projektes. Denn die Schüler müssen selbst die Produktion einer Walze "organisieren", angefangen bei den notwendigen Materialien und Werkzeugen bis hin zum Ablauf der Arbeitsschritte.

Um das Thema Fachkräfte ging es auch im weiteren Verlauf der Regionalversammlung. Vorgestellt wurden die Aktivitäten der Fachkräfteallianz Mittelsachsen sowie das "J-Team", ein Projekt der IHK Chemnitz zur Gewinnung ausländischer Fachkräfte. Im Anschluss wurde nicht nur rege diskutiert, sondern es reiften auch neue Ideen und Anregungen, um Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung weiter zu unterstützen.