Auf noch bessere Nachbarschaft

Landesgartenschau Lichtenauer Mineralquellen unterstützen das große Ereignis

auf-noch-bessere-nachbarschaft
Paul K. Korn, Jochen Heinz und Lutz Raschke (v.l.) nach der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. In einem "Kräutergarten" genannten Raum des Akzent-Landhotels unterzeichneten am Freitag die Gartenschau-Geschäftsführer Jochen Heinz und Lutz Raschke und Paul K. Korn, Geschäftsführer der Lichtenauer Mineralquellen GmbH, einen Hauptsponsorenvertrag für die Sächsische Landesgartenschau, die in rund zwei Monaten in Frankenberg eröffnet wird. Für das Unternehmen sei dies eine Frage guter Nachbarschaft, betonte Korn. "Uns als Unternehmen geht es verhältnismäßig gut. Wir wollen damit auch unserer Verantwortung für die Region gerecht werden und etwas zurückgeben." Lichtenauer werde generell die Gartenschau unterstützen, unter anderem mit umfangreichen Werbeaktionen, so auf den eigenen Online-Kanälen, auf großen Werbeflächen an den Ortseingängen von Lichtenau, auf Glasflaschen und mit einem Gewinnspiel.

"Es ist alles gut"

Zudem werden einzelne Projekte von dem Unternehmen gefördert. Dazu gehören ein Naturgarten und das Grüne Klassenzimmer, in dem unter anderem das richtige Trinkverhalten in der Schule gelernt werden könne. Die Lichtenauer Mineralquellen haben ihre langjährige Aktion "Lichtenauer macht Schule - Trinken im Unterricht" in das Programm der Landesgartenschau integriert. Auch eine große Laufveranstaltung zum Abschluss der Gartenschau ist geplant. Am 3. Oktober kommen die Teilnehmer am Lichtenauer Sachsen Cup zu Besuch ins Gartenschaugelände, der mit einem Zieleinlauf auf dem Unternehmensgelände endet.

Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich, der wie sein Lichtenauer Amtskollege Andreas Graf der Vertragsunterstützung beiwohnte, freute sich über die Unterstützung und versicherte mit Blick auf die Eröffnung der Schau am 20. April: "Es wird alles fertig und es ist alles gut." Karten für die Landesgartenschau gibt es im Ticketcenter im Rathaus und im Stadtpark in Frankenberg, Online auf der Homepage der LGS sowie in allen Freie Presse Shops.