Aufschwung für das Land

Förderprogramm Daseinsvorsorge auch in Zukunft gewährleisten

Ab sofort können im Landkreis Mittelsachsen innovative Vorhaben für den ländlichen Raum aus dem Bundesmodellprogramm Land(auf)Schwung unterstützt werden. Im Juli war Mittelsachsen als einer von bundesweit nur 13 Landkreisen als Modellregion ausgewählt wurden und erhält für die nächsten Jahre bis zu 1,5 Millionen Euro für die Umsetzung von Modellprojekten.

Für die Projekte sind Fördergrundsätze und Antragspapiere ausgearbeitet worden. Sie stehen ab dem 14. Dezember im Internet zur Verfügung. "Durch Überalterung und Bevölkerungsschwund wird es immer schwieriger, die Daseinsvorsorge sicherzustellen", sagt Ralf Börner, früherer Bürgermeister von Leubsdorf und neu gewählter Vorsitzender der regionalen Aktionsgruppe, die das Programm in Mittelsachsen betreut. "Mit dem Geld werden also in erster Linie Vorhaben unterstützt, die gute Ideen dafür entwickeln, wie man hier gemeinsam gegensteuern kann. Dabei sollen möglichst viele unternehmerische Menschen einbezogen werden."

Die Antragsteller werden von einer Entwicklungsagentur betreut, die ihren Sitz in Döbeln hat und die alle Fragen rund um die Verfahrensweise beantwortet. Interessenten können sich zunächst bis Ende Januar 2016 um Fördermittel bewerben. Ein regionales Entscheidungsgremium aus Unternehmen, Vereinen und den Leader-Managements wird anschließend die Projekte bewerten und über die Mittelvergabe entscheiden.

In diesem Jahr wurden bereits sogenannte Starterprojekte realisiert. Dazu gehört beispielsweise das "Kümmerer-Netzwerk" in der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Es soll älteren Menschen ermöglichen, selbstbestimmt so lange wie möglich an ihrem vertrauten Lebensmittelpunkt zu leben. Mehr Infos zum Förderprogramm: www.landaufschwung-mittelsachsen.de