Aufschwung für die regionale Tierproduktion

Nahrung Agrar-Genossenschaft "Burgberg" in Burkersdorf informiert

aufschwung-fuer-die-regionale-tierproduktion
Jana Pinka im Gespräch mit Gunter Martin von der Agrar-Genossenschaft Burgberg. Foto: Ufer/Büro Pinka

Burkersdorf. In Zeiten von Massentierhaltung und billigem Fleisch kommt der regionalen und nachhaltigen Tierproduktion wieder eine Vorreiterrolle zu. Die Agrar-Genossenschaft "Burgberg" in Burkersdorf verschreibt sich diesem Prinzip verstärkt und hat dazu alle Informationen unter der Internetadresse www.dastiervonhier.de online gestellt.

In der vergangenen Woche machte sich die Freiberger Linken-Abgeordnete im Sächsischen Landtag Jana Pinka bei einem Besuch ein Bild vor Ort. So viel wie möglich freie Natur ist eines der Rezepte. Schon die Geburt neuer Kälber erfolgt nach Möglichkeit auf der Weide, wie Gunter Martin, Vorstandsvorsitzender der Agrar-Genossenschaft erläutert.

Gesäugt werden sie von den eigenen Müttern. Gezüchtet werden vorrangig Limousin- und Charolais-Rinder, die zudem noch eine weitere Leistung erbringen, denn sie weiden jene Gebirgswiesen ab, die mit der modernen Technik nur sehr schwer erreichbar sind.

Probleme bereitet der Landwirtschaft nun die neue Gemeinsame Agrarpolitik der EU, welche Rinderhaltung nicht mehr fördert und außerdem Trinkwasserschutzzonen neu definiert. Andere Weidekonzepte seien deshalb dringend erforderlich.