Aufsteiger spielen in ihren Ligen gut mit

Handball Derby-Stimmung in Lichtenstein

In der Handball-Bezirksliga der Damen und in der 1. Bezirksklasse der Herren haben starke Aufsteiger für Schlagzeilen gesorgt und die "etablierte" Konkurrenz aus Nachbarschaft bisher hinter sich gelassen. Die Damen von Fortschritt Lichtenstein zeigten als Aufsteiger zwar nicht immer konstante Leistungen, doch mit 5:13 Punkten reicht es immerhin für einen Platz im hinteren Mittelfeld. Zudem zeigt das Torverhältnis, dass das Team von Trainer Mirko Groß in der neuen Spielklasse durchaus mithalten kann. Am Sonntag kommt es nun zum Derby gegen die Damen vom Oberlungwitzer Sportverein. Anpfiff im Sportzentrum an der Inneren Zwickauer Straße ist 15.30 Uhr. Das OSV-Team reist als Tabellenletzter an, denn bisher gab es in vielen Spielen große Personalprobleme. Im Derby wollen die Oberlungwitzerinnen aber alles versuchen, um ihr mageres Punktekonto, das bisher erst einen Zähler umfasst, aufzubessern. Auch im letzten Hinrundenheimspiel am 9. Dezember gegen Fraureuth rechnet sich das OSV-Team Siegchancen aus.

In der 1. Bezirksklasse der Herren spielte der SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal als Aufsteiger bisher stark mit. Mit 9:9-Punkten belegt die Mannschaft derzeit den sechsten Platz. Im Auswärtsspiel bei der HSG Freiberg III ist der SV Sachsenring heute Favorit. Die Handballer vom Oberlungwitzer SV, die mit 7:11 Punkten Tabellenneunter sind, streben beim Schlusslicht Wilkau-Haßlau einen Erfolg an, der im Kampf gegen den Abstieg sehr wichtig wäre.