• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Aus Alt mach Neu: Eine neue Spitze für das Rathaus

Bauarbeiten Neuer Stiel auf dem Turm in Freiberg eingesetzt

Freiberg. 

Freiberg. Wenn hier etwas locker davon gesprochen wird, dass in der vergangenen Woche die Spitze des Freiberger Rathauses ausgetauscht wurde, dann ist damit nicht gemeint, dass Oberbürgermeister Sven Krüger sich etwas anderes gesucht hat. Vielmehr geht es um die tatsächliche Spitze des Rathausturmes in gut dreißig Metern Höhe. Bei den derzeit laufenden Arbeiten an der Sanierung des Daches wurde festgestellt, dass das hölzerne Innenleben oberhalb der Glocken reichlich morsch geworden war. "Ganz genau konnten wir bislang nicht feststellen, wann die Spitze das letzte Mal ausgetauscht wurde", erzählt Tobias Jaster, Leiter des Eigenbetriebs Gebäude- und Flächenmanagement. "Aber es war auf jeden Fall im 19. Jahrhundert."

Alte Spitze musste dringend ausgetauscht werden

Und so sieht die alte Spitze, im Fachjargon "Kaiserstiel" genannt, auch aus. "Einem Sturm hätte sie wohl nicht mehr lange standgehalten", so Jaster. Deshalb entschloss man sich, auch diesen Teil des Rathauses zu sanieren. Zimmerermeister Marcel Loos von Bau Dresden-Gruna übernahm die Aufgabe. Den neuen Kaiserstiel fertigte er nach den Maßen des alten exakt an, bis auf den Zapfen, den er erst vermessen konnte, als der alte aus der Verankerung gelöst war.

Nachdem der neue zurecht gesägt worden war, schwebte er in luftige Höhen und wurde dort perfekt eingesetzt. Im Anschluss musste der Aufsatz noch ein wenig passend gemacht und alles fest verankert werden. In dieser Woche wird die Spitze des Turmes wieder verkleidet. Im Anschluss daran wird dieser Teil des Gerüstes abgebaut, damit an anderer Stelle die Arbeiten am Dach weitergehen können.



Prospekte