Ausbau beginnt im Frühjahr

Investition Projekt in Schönberg kostet zwei Millionen Euro

Der Ausbau der Kreisstraße in Schönberg beginnt im Frühjahr des nächsten Jahres. Die Mitglieder des Wirtschafts-, Bau- und Umweltausschusses des Kreistages haben den Auftrag an ein Bauunternehmen aus dem vogtländischen Rodewisch vergeben. Kosten: fast zwei Millionen Euro. "Wir liegen damit leicht unter den kalkulierten Kosten", sagt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk. Die Straße in Schönberg befindet sich in einem sehr schlechten Zustand. In Schönberg wird die Fahrbahn auf einer Länge von 1250 Metern erneuert. Die Fahrbahnbreite soll 6,50 Meter betragen. Im Bereich der Ausbaustrecke entstehen vier Haltestellen für die Linienbusse. Es handelt sich um eine koordinierte Maßnahme, bei der auch Trinkwasser-, Abwasser- und Stromleitungen erneuert werden. Zudem erfolgt die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Das Bauende ist im November 2014 geplant.

Bei der Auftragsvergabe haben sich drei Abgeordnete aus der Fraktion SPD/Grüne/Unabhängige Liste der Stimme enthalten. Anne-Sophie Berner (Grüne) begründete die Enthaltung mit der knappen Vorbereitungszeit, die den Abgeordneten für das Studium der Unterlagen geblieben sei. Die Beschlussvorlage wurde erst kurz vor Sitzungsbeginn ausgereicht. "Es entsteht der Eindruck, dass es sich um ein Abnick-Gremium handelt", betonte Berner. Dagegen sieht Landrat Christoph Scheurer (CDU) keinen Grund für eine andere Verfahrensweise: "Es würde Ausmaße annehmen, wenn wir hier über jedes einzelne Projekt sprechen".