Ausbau sorgt für Hindernisse

Verkehr Straßenbau beginnt diese Woche

Ebersbach/Schönberg. 

In dieser Woche wird mit dem Ausbau von zwei Kreisstraßen begonnen, die sich in einem desolaten Zustand befinden. Die Folge: Die Autofahrer müssen in Ebersbach und in Schönberg in den nächsten Monaten mit Behinderungen rechnen. Die Kreisstraße K 7353 soll westlich von Ebersbach auf Vordermann gebracht werden. "Damit wird eine Vollsperrung der Callenberger Straße vom Ortsausgang Ebersbach in Richtung Oertelshain bis zur Einmündung Hohe Straße erforderlich", kündigt Landkreissprecherin Ilona Schilk an. Die Vollsperrscheiben müssen voraussichtlich bis Mitte Juli stehen bleiben. Die Umleitung soll über S 252 (Lungwitztalstraße) und über die S 245 (Lobsdorfer Straße) erfolgen. Der Schulbus kann dadurch im Ort nur die Bushaltestelle an der Wartehalle ansteuern.

Der Ausbau der Hauptstraße in Schönberg dauert dagegen sogar bis ins Jahr 2014 an, teilt Ilona Schilk mit. Die Umleitungsstrecke ist weiträumig ausgeschildert. "Die Hauptumleitung, die insbesondere für Nutzfahrzeuge gedacht ist, wird über die Ortschaften Pfaffroda, Neukirchen, Oberwiera, Oberdorf und Tettau erfolgen", sagt Schilk. Für Autofahrer steht dagegen auch die Kreisstraße zwischen Pfaffroda und Tettau zur Verfügung. Die Vollsperrung hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Die Busse legen vorerst nur einen Stopp an den Haltestellen im Bereich der Einmündung des Franzenweges und am Gemeindeamt ein.