• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Autofahrer beschädigen Sportplatz

Ärger Vereinschef hofft auf die entscheidenden Hinweise

Gahlenz. 

Gahlenz. André Helbig schüttelte ungläubig den Kopf, als er am Donnerstag auf den Gahlenzer Sportplatz schaute. Unübersehbar waren die Spuren, die Autos auf dem Rasen hinterlassen hatten. Dabei handelte es sich aber leider nicht um die Reifenabdrücke von Kommunaltechnik. "In der Nacht vom 29. zum 30. Januar 2020 missbrauchten ein oder mehrere Autofahrer den Sportplatz offenbar als PKW- Rennstrecke. Dadurch entstand ein erheblicher Sachschaden", sagte der Chef des TSV Gahlenz. Das sei nicht nur aus Sicht der Aktiven bitter, die den in den Jahren 1949 und 1950 durch die einheimischen Sportler erbauten Platz nutzen. Denn die TSV- Mitglieder helfen auch regelmäßig mit, die Sportstätte zu pflegen. So zählt das Rasenmähen unter andrem zu den Aufgaben des Sportvereins, der insgesamt etwas mehr als 250 Mitglieder zählt. "Ich habe am Donnerstag früh einen entsprechenden Hinweis aus der unmittelbaren Nachbarschaft erhalten, mir dann sofort vor Ort ein Bild gemacht und umgehend das Ordnungsamt der Stadt Oederan informiert, dass den Vorfall auch zur Anzeige bringen wird", sagte Helbig. Er hoffe nun darauf, dass Zeugen etwas gesehen haben und entsprechende Hinweise über den Tathergang an den Verein, die Stadtverwaltung Oederan oder die Polizei geben können. "Für mich liegt hier eine enorme Sachbeschädigung vor. Dafür habe ich aber gar kein Verständnis. Der oder die Täter müssen zur Rechenschaft und Wiedergutmachung herangezogen werden", erklärte der Vereinsvorsitzende.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!