Autos rollen über neue Brücke

Investition Bau der Schutzwand beginnt

Glauchau. 

Der Verkehr kann seit wenigen Tagen wieder über die "Konsumbrücke" in Niederlungwitz rollen. Die neue Überführung, die als Verbindung zwischen Hauptstraße und Straße des Friedens gilt, wurde innerhalb von neun Monaten errichtet. Die alte Rundbogen-Brücke, auf der nur noch eine Fahrspur zur Verfügung stand, wurde abgerissen und durch eine neue Stahlbeton-Rahmen-Brücke ersetzt. Sie verfügt über eine 5,50 Meter breite Fahrbahn und einen 2,50 Meter breiten Fußweg. Zudem konnte durch das Bauvorhaben ein Beitrag zur Verbesserung des Hochwasserschutzes in Niederlungwitz geleistet werden. Der Grund: Die "Konsumbrücke" verfügt nun über einen größeren Durchlass als das Vorgängerbauwerk. Parallel zum Brückenneubau wurde auch die Erneuerung der Straße des Friedens und der Glauchauer Straße in Angriff genommen. Die Tief- und Straßenbauer haben in diesen Abschnitten auch Straßenentwässerungskanal und Medienleitungen neu verlegt. Die Baukosten belaufen sich nach Angaben der Stadtverwaltung auf rund 812.000 Euro. Dazu kommen noch einmal 175.000 Euro an Baunebenkosten, die für Planer, Gutachter und Statiker ausgegeben werden mussten. Im nächsten Jahr wird am Ufer des Lungwitzbachs weitergebaut.