Azubis und Quereinsteiger in der Euro Akademie

Präsentation Ausbildung im pädagogischen Bereich ist beliebt

azubis-und-quereinsteiger-in-der-euro-akademie
Jessica, Tom, Paula und Alexa (v.l.) bereiten Pizza für die Besucher in der Euro Akademie vor. Foto: Andrea Funke

Rochlitz. Den Tag der offenen Tür an der Euro Akademie in Rochlitz nutzten viele interessierte Besucher. Viele hatten sich einen Beratungstermin bei Schulleiterin Sandy Schlegel geben lassen. "Ich hatte viele Gespräche, die sich vorwiegend um die berufsbegleitende Ausbildung drehten. Daran besteht zurzeit ein großes Interesse", erklärt die Schulleiterin.

So arbeiten einige schon über einen längeren Zeitraum im pädagogischen Bereich als Quereinsteiger und wollen sich nun beruflich weiter bilden. Aber es kommen auch die, die sich in ihren Beruf nicht mehr so richtig wohlfühlen und dann mit über 40 noch einmal neu durchstarten wollen. Für dieses Klientel bietet die Euro Akademie eine Ausbildung an, wo es zwei Unterrichtstage pro Woche in der Einrichtung gibt und die übrige Zeit wird, wie gewohnt in der Einrichtung gearbeitet.

Am Tag der offenen Tür konnte man sich ganz genau umschauen

Im August 2017 hat damit eine Klasse angefangen, die nach einer vierjährigen Ausbildungszeit ihren Abschluss in den Händen hält. Besucher konnten sich zum Tag der offenen Tür in Ruhe in allen Unterrichtsräumen umschauen und wurden zudem von den Sozialassistenten im ersten Ausbildungsjahr betreut und beköstigt. "Sehr schön fand ich es, dass auch die anderen Auszubildenden gekommen waren und ihre Schulkameraden unterstützt haben. Auch ehemalige Schüler schauten vorbei", stellt Sandy Schlegel fest.

Die Euro Akademie präsentiert ihre Einrichtung als nächstes zur Messe in Chemnitz am 21. und 22. April. Zum diesjährigen Kindertag bieten die Auszubildenden der Euro Akademie kreative Angebote bei einem Kinderfest für Grundschulen im Leipziger Land an. In den Winterferien beteiligten sich Schüler auf dem Rochlitzer Schloss an den Märchenführungen.