• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bürger halten Super-Wahl am Sonntag für wichtig

Umgehört Am Sonntag geben rund 270.000 Mittelsachsen zur Kommunal-, Kreistags- und Europawahl ihre Stimme ab

Tino Israel (24),

Hochschulstudent

Natürlich werde ich wählen gehen, weil ich die Abstimmung als wichtige Partizipierungsmöglichkeit zwischen dem Wähler und der Politik sehe. Ich kenne in meinem Umfeld niemanden, der möglicherweise anders darüber denkt und nicht aktiv ins Wahl-Lokal geht. Ich habe mich entschieden, nach Parteien anstatt Kandidaten abzustimmen. Das gilt auch bei der Europawahl, die auch wichtig ist. Denn große Politik wird nun einmal in Brüssel gemacht.

Thomas Sigl (49),

Immobilienberater

Ich war schon immer zur Wahl gegangen und nehme auch diesmal mein Wahlrecht wahr. Ich finde es wichtig. Denn wir haben das Glück, in einer Demokratie zu leben, in der wir selbst miteinscheiden können, die für uns richtigen Volksvertreter zu wählen. Die EU-Wahl sollte dabei auf keinem Fall eine Nebenrolle spielen, auch wenn Brüssel weit entfernt ist. Schließlich flossen von dort Fördergelder erheblicher Größe in wichtige Projekte unserer Region.

Annemarie Böhme (63),

Rentnerin

Ich habe mich dieses Jahr erneut für eine Briefwahl entscheiden. Einfach war es aber diesmal nicht, weil man auf Grund der Fülle an Kandidaten sehr leicht den Überblick verlieren kann. Daher habe ich nur denjenigen Volksvertretern meine Stimme gegen, bei denen ich meine, dass sie auch im Sinne der Bürgerinnen und Bürger handeln. Bei den EU-Abgeordneten ist mir das schwergefallen. Für mich sind sie zu weit weg und eher volksfremd.

Stefan Esni (42),

Unternehmer

Zu einer Wahl zu gehen ist für mich schon immer selbstverständlich gewesen, denn andernfalls verliere ich mein Mitspracherecht. Zudem meine ich, wer nicht wählt, unterstützt zwangsläufig das Negative. Ich habe daher auch schon Personen aus meinem näheren Umfeld dazu bewegen können, wählen zu gehen. Die Kommunal- und Kreistagswahl ist für mich entscheidender als die der EU. Ich werde zwei Parteien meine direkte Stimme geben.

Daniel Behnisch (36),

Arbeitsuchend

Mit der Wahl habe ich in den vergangenen Wochen nur am Rande beschäftigt, weil mir die Politik einfach nicht so liegt. Es ist diesmal recht schwierig, sich für bestimmte Kandidaten zu entscheiden, da es am Sonntag gleich mehrere Wahlen gibt und sicherlich viele den Überblick verlieren. Ich hätte mir daher gewünscht, dass die kommunalen Kandidaten mehr Informationsveranstaltungen durchführen und ihre Absichten näher erklären.