Baggern im Schlamm

Sanierung Schilfteich wird von Ablagerungen befreit

Wasser war schon seit Monaten keines mehr im Frankenberger Schilfteich, einem beliebten Naherholungsareal. Jetzt sind dort Bagger und Kettenfahrzeuge unterwegs, um das eigentliche Gewässer vom Schlamm zu befreien, der sich über die Jahre angesammelt hatte. Der Stadtrat hatte die Chemnitzer Firma Hüttner mit der Ausführung der Bauleistungen zur Sanierung und Umgestaltung des Schilfteiches einschließlich der Zufahrt zur Kläranlage und Gaststätte "Am Schilfteich" beauftragt. Sie hatte mit rund 550.000 Euro das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Der Rundweg um den Teich ist derzeit gesperrt, Neugierige verfolgen aber des öfteren die Arbeiten. An die 8000 Kubikmeter Schlamm sollen aus dem Teichareal herausgeholt werden. Schon jetzt türmen sich große Schlammberge. Der bisherige Ententeich soll verfüllt und bepflanzt werden. Im nächsten Frühjahr ist dann die Gestaltung der Außenanlagen geplant,

Zu Beginn der Maßnahme wurde der Boden des Teiches von einer Spezialfirma aus Brandenburg nach Sprengkörpern, Waffen und Munition untersucht. Damit soll eine Gefährdung der Arbeiter durch mögliche Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ausgeschlossen werden.