Bahngeschichte in vielen Facetten

Ausstellung Neue Sonderschau zum Jubiläum im Museum Oederan

Oederan. 

Oederan. Am Sonnabend wird um 15 Uhr im Museum der Stadt eine neue Sonderausstellung eröffnet. Der Titel "Die Eisenbahnlinie Freiberg - Flöha" verrät das Thema, nicht aber den Anlass: Dieser ist ein Jubiläum. Der 1. März vor 150 Jahren war ein wichtiges Datum für die gesamte Region und darüber hinaus, denn am 1. März 1869 wurde die Eisenbahnstrecke zwischen Freiberg und Flöha offiziell in Betrieb genommen.

Wie es zu der Entscheidung dieser Linienführung und nicht der ursprünglich geplanten über Hainichen und Frankenberg kam, erfährt man ebenso wie den Anteil, den der damalige Bürgermeister daran hatte.

Vortrag findet am 14. April statt

Insgesamt 32 Aussteller beteiligen sich an der Sonderschau. Museumsleiterin Ramona Metzler spricht von komplizierten und langwierigen Vorbereitungen, was unter anderem der Fülle des Materials geschuldet war. "Wir sind sehr froh, Unterstützung von Enthusiasten gefunden zu haben, die sich umfassend mit der Thematik befasst haben." So hat Thorsten Adler vom Museumsbahnhof Großvoigtsberg zahlreiche Exponate beigesteuert. Die gerade von Dirk Röder restaurierte Bahnhofsuhr ist zuerst im Oederaner Museum zu sehen, bevor sie wieder "nach Hause" kommt. Auch weitere Technik und Uniformen kommen aus dem Fundus von Thorsten Adler, der einst bei der Bahn in Oederan arbeitete. Der Chemnitzer Thomas Berger hat eine umfassende Chronik erstellt, die bis in die Gegenwart reicht, die Ortschronisten Petra Irmer und Mike Glöckner haben mit Texten und Fotos zu den Viadukten in Wegefarth und Hetzdorf zur Ausstellung ebenso beigetragen wie Hans Weiske.

Der Falkenauer, der das Museumsteam umfangreich unterstützte, wird am 14. April, 14 Uhr, einen Vortrag zur Bahnstrecke und speziell zum Hetzdorfer Viadukt halten. Neben vielen historischen Unterlagen und Fotos bis zur Jetztzeit sind auch Bilder von Künstlern und von Schülern der 10. Klasse der Oederaner Oberschule in der Ausstellung zu sehen, die bis zum 9. Juni täglich außer montags von 12 bis 17 Uhr angeschaut werden kann.