• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bahnhof als Dorfgemeinschaftshaus?

Projekt Gemeinde wartet auf Erteilung der Baugenehmigung

Eppendorf. 

Eppendorf. Das Schicksal eines ganz bestimmten historischen Gebäudes liegt einigen Eppendorfer Bürgern besonders am Herzen. Sie haben es sich als Mitglieder des Bahnhofsvereins auf die Fahnen geschrieben, den ehemaligen Bahnhof zu erhalten und zu sanieren.

Der letzte Zug der Kleinbahnlinie Hetzdorf-Eppendorf fuhr an dieser Stelle vor mehr als 50 Jahren ein. Nunmehr kämpft der Verein seit einigen Jahren darum, dass das Projekt angeschoben wird. Jetzt nimmt das Vorhaben konkrete Gestalt an, die Bauunterlagen wurden beim Landratsamt Mittelsachsen zur Genehmigung eingereicht. Wie Eppendorfs Bauamtsleiterin Ilona Hähner mitteilte, stehe die Erteilung selbiger allerdings noch aus. Das Bauwerk soll zu einem Dorfgemeinschafts- und Vereinshaus umgestaltet werden.

Genehmigung so gut wie erteilt?

"Wir haben als Verwaltung jedoch alle angeforderten Unterlagen beim Landratsamt Mittelsachsen eingereicht. Eine erneute Aufforderung zur Nachreichung von Belegen hat es nicht geben. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass die Genehmigung bald erteilt wird", sagte die Rathaus-Mitarbeiterin.

Zur nächsten Gemeinderatssitzung am 23. Oktober sollen die ersten Aufträge für den Umbau, der nach aktuellen Berechnungen mehr als 800.000 Euro kosten soll, vergeben werden. Demnach stehen zunächst die Gewerke Gerüstbau, Rohbau, Tischler-, Schlosser-, Zimmer- und Dachdeckerarbeiten zur Disposition. Ein Fördermittelzusage für das Vorhaben liegt bereits seit längerer Zeit vor.



Prospekte