Bald geht's mit den Puppen auf Fahrt

Schau Depot öffnet zur Weihnachtsschau

Gelenau. 

Nur noch knapp zwei Wochen, dann öffnet das Depot Pohl-Ströher in Gelenau seine Pforten zur diesjährigen Weihnachtsschau. In den letzten Monaten ist im Depot viel passiert. Zahlreiche Sammlungsobjekte sind umgezogen und mit der diesjährigen Schau präsentiert sich das Depot nun mit einem "Café im Spielzeugdorf". Ausstellungsleiter Michael Schuster hatte bei allen Umbauarbeiten den Hut auf und freut sich vor allem auf die neu gestaltete 3. Etage: "Aus dem "Café in der Puppenwelt" ist das "Café im Spielzeugdorf" entstanden und deshalb wurden die Räumlichkeiten um 350 qm und damit auf 1.800 qm erweitert. Das bedeutet, dass die Besucher beim Schlemmen, die historischen Berufe der Spielzeugherstellung bestaunen können. Im hinteren Raum präsentieren sich "Puppen auf Fahrt". Hierfür wurde die Sammlung der historischen Kinderfahrzeuge von Eckart Holler mit den Puppen der Sammlung Pohl-Ströher kombiniert. Auch die Puppenklinik mit Puppendoktorin Myriam Richter wird in dieser Etage ihre kleinen Patienten wieder zum Leben erwecken." Überhaupt ist die Weihnachtsschau, die am 30. November eröffnet wird und bis zum 27. Januar läuft, um zahlreiche Attraktionen reicher. So punktet das Depot nicht nur mit neuen Präsentationen der Volkskunst, einer einmalig großen Deckenspinne sowie dem neuen Café´, sondern mit insgesamt zehn Weihnachts- und Heimatbergen. Brandaktuell kündigt Michael Schuster schon wieder Neuzugänge an: "Aus dem nahegelegenen Burkhardtsdorf stammt eine einzigartige Eichenholzpyramide mit Garten. Es wird angenommen, dass sie zwischen 1920 und 1930 erbaut wurde. Puppenliebhaber dürfen sich auf eine historische Puppenstube aus der Zeit um 1900 freuen." Geöffnet ist die Schau jeweils freitags, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.