• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bankettenbefestigung folgt

Straßenbau Zweite Baustelle im Straßenbau beginnt am 17. August

Stein. 

Mitarbeiter des Chemnitzer Verkehrsbaus haben am Donnerstag mit dem Auftragen der ersten Bitumentragschicht auf dem 1,5 Kilometer langen Straßenabschnitt der K8259 Ortsausgang bis zum Abzweig der B 107 begonnen. Die Straße mit einer Fahrbahnbreite von 4,25 Meter erhält drei Ausweichstellen. "Läuft alles planmäßig bringen wir bis Montag die Deckschicht auf", erläutert Günter Queck, Vorarbeiter der Straßenbaufirma. Bis Ende August müssen dann noch Straßendurchlässe ausgewechselt und die Bankette entlang der Fahrbahn befestigt werden. Das Bauvorhaben wird mit Mitteln aus dem Sonderprogramm Deckensanierung des Landratsamtes Mittelsachsen finanziert. Bereits am 17. August geht es weiter mit dem Straßenbau im Königshain-Wiederauer Ortsteil. Unmittelbar nach dem Abzweig "Goldene Aussicht" wird der Durchlass mit einer Gesamtlänge von 14 Metern als Fertigteil neugebaut, außerdem erfolgt der Einbau von Stützwänden oberhalb und unterhalb des Baches direkt an den Durchlass. Noch in diesem Jahr beginnen dann die Arbeiten am grundhaften Straßenbau auf einer Länge von 110 Metern. Die Arbeiten haben einen Kostenumfang von 550.000 Euro und sollen je nach Witterung im April 2016 abgeschlossen sein. Sie erfolgen unter Vollsperrung, eine Umleitung über die S 240, S 247 und die K 8270 ist entsprechend ausgeschildert.



Prospekte