Baustellen-Besichtigung in Frankenberg

Städtebauförderung Was hat sich in einem Jahr getan?

baustellen-besichtigung-in-frankenberg
Beigeordneter Ralf-Peter Regner (re.) kann sich gewiss sein, dass auch in diesem Jahre viele Interessenten zur Baustellenbesichtigung kommen werden, die in der Villa (im Hintergrund) beginnt. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. Die Stadt beteiligt sich auch in diesem Jahr am Tag der Städtebauförderung, der am 13. Mai stattfindet. "Unter dem diesjährigen Motto 'Baustellenbesichtigung' können Sie mit den Eigentümern und Bauherren gemeinsam Gebäude besichtigen, die im vorangegangenen Jahr noch in Planung waren und mittlerweile der Baubeginn vollzogen wurde", so Beigeordneter Ralf-Peter Regner.

Ein besonderer Stadtrundgang

"Gern geben die anwesenden Bauherren Auskunft über Fortschritt und Umfang der Baumaßnahmen." Treffpunkt zum Spaziergang "Baustellenbesichtigung" ist am 13. Mai, 14 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz.

Der Rundgang beginnt dann mit der Besichtigung Villa Humboldtstraße 25, die auch schon im Vorjahr das erste Ziel zahlreiche Interessenten war. Hier will der Millcura Pflegedienst ein Therapiezentrum einrichten. Man kann sich also ein gutes Bild vom Baufortschritt in den vergangenen zwölf Monaten machen.

Danach führt die Tour weiter durch den Friedenspark zur Freiberger Straße 57 und zur Baustelle des ehemaligen Hotels "Zum Ross" am Markt sowie zur Badergasse 6 und dem Baderberg 11. Anschließend wird, ebenso wie im Vorjahr, zum Hoffest am Baderberg 7 eingeladen, wo natürlich auch für das leibliche Wohl ist wieder gesorgt sein wird.