• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Beliebter Treffpunkt bald dicht

Jugendclub Göritzhainer Jugend erhält neues Domizil auf Sportplatz

Der Umzug in ein neues Domizil rückt für die Mitglieder des Jugendclubs Göritzhain im Lunzenauer Ortsteil in greifbare Nähe. 12 Mann zählen zum harten Kern, die sich regelmäßig treffen. "Es wird unser dritter Umzug in den Ersatzneubau auf dem nahe liegenden Sportplatz", erklärt Mario Müller, der mit Marko Werrmann zu dem Urgestein des Jugendclubs zählt. Vor 21 Jahren gründeten ein paar Jugendliche in der Villa des ehemaligen Kindergartens unter der Regie der Johanniter den Jugendtreff. 2002 erfolgte der Umzug in die ehemalige Kneipe an der Kegelbahn. Dort werkelten die Jugendlichen unermüdlich und schufen sich eine gemütliche Bleibe. "Wir waren gerade mit unserer neuen Toilettenanlage samt Kläranlage fertig als das Hochwasser 2013 alles unter Wasser setzte. Weil wir hier im Überflutungsgebiet sind, wird nun nichts mehr investiert", berichtet Marko Werrmann, der für die Finanzen zuständig ist. Weil auf dem Sportplatz eine neue Klärgrube gesetzt werden muss, liefen die Jugendclubchefs offene Türen im Rathaus ein, mit der Bitte dort ebenfalls eine neue Heimstätte zu finden. Somit stehen nun die Pläne für die Räume fest. "Wir bekommen einen Aufenthaltsraum mit separater Küche, WC, Lagerraum und einen weiteren Mehrzweckraum, den auch die Tischtennisspieler, Kegler und der Frauensport mit nutzt. Der Rohbau soll noch in diesem Jahr stehen", erklärt Mario Müller. Auch hier bringen sich die Mitstreiter ein um die Kosten zu reduzieren und übernehmen verschiedene Arbeitsleistungen. Nach Schließung der letzten Gaststätte im Ort ist der Jugendclub noch der einzige Treff für die Jugendlichen, die nun allerdings dem Jugendalter entwachsen. Der jüngste ist 26 und der Älteste zählt bereits 52 Jahre. "Die Zeiten von früher, als wir Zwanzigjährig täglich zusammen saßen, sind vorbei. Die Jugend heute tickt anders, da rangiert der Computer an erster Stelle und es wird viel über WhatsApp kommuniziert als sich in geselliger Runde zu treffen", schätzt der 35-Jährige Mario Müller ein. Das Fußball-Pfingstturnier, welches der Jugendclub ins Leben rief, wird im nächsten Jahr zum 20. Mal veranstaltet.



Prospekte