• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Über Burgstädts Historie mehr erfahren

Service Stadtinformation bietet am Freitag und Samstag interessante Führungen an

Burgstädt. 

Viel Interessantes über die Geschichte der Kleinstadt Burgstädt ist am 9. beziehungsweise 10. Mai bei entsprechenden Stadtführungen zu erfahren: Der 53-jährige Jürgen Haupt, Mitarbeiter der Stadtinformation, macht am Freitag ab 15 Uhr für Interessenten unter dem Motto Frühlingserwachen einen reichlich zwei Stunden dauernden Rundgang durch die grüne Lunge Burgstädts - den Wettinhain. "Diese Rundgänge gibt es seit Dezember 2013. Sie sind ein Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen dem Heimat- und Verkehrsverein Rochlitzer Muldental und der Stadtverwaltung Burgstädt", erläutert Andrea Schwichtenberg, die Hauptamtsleiterin in der Burgstädter Stadtverwaltung, wie es überhaupt zu diesen Führungen gekommen ist. Treffpunkt ist der Haupteingang an der Mittweidaer Straße. "Extra für diesen Rundgang habe ich mich intensiv mit Dokumenten zum Wettinhain und zum Taurasteinturm befasst", sagte Jürgen Haupt. Kosten, inklusive Besuch des Taurasteinturmes: 5 Euro, Kinder bis 10 Jahre frei. Bereits am Samstag führt der Stadtinfo-Mitarbeiter um 15 Uhr wieder durch Burgstädt - diesmal innerhalb der Kulturtage als Edelmann des 18./19. Jahrhunderts gekleidet durch die Altstadt. Hier spielen die Sehenswürdigkeiten der Stadt die Hauptrolle, so beispielsweise der Gasthof "Goldener Stern" in der Herrenstraße und die evangelisch-lutherische Stadtkirche, deren Kirchturm auch bestiegen wird. Los geht diese Führung auf dem Markt am Märchenbrunnen. Die Teilnahme kostet ebenfalls fünf Euro, wobei Kinder bis zehn Jahre frei sind. Wer mehr über Burgstädt wissen möchte, sollte diese beiden Führungen nicht verpassen.