• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bergbau hautnah erleben

Vorgestellt Der Verein IV. Lichtloch

Die Anlage im Herzen Reinsbergs beeindruckt schon, wenn man sie betritt. Das Gelände des IV. Lichtlochs des Rothschönberger Stolln ist in einem hervorragenden Zustand und macht Lust darauf, tiefer in die Welt des Bergbaus einzutauchen. Das ist vor allem dem Wirken des Vereins "IV. Lichtloch des Rothschönberger Stolln" zu verdanken, der sich seit April 2002 darum kümmert, den wertvollen Gebäudekomplex für die Nachwelt zu erhalten und ihn den Besuchern zugänglich zu machen. Und es kommen viele. Geöffnet ist der Komplex zwar offiziell nur zum Tag der bergmännischen Schauanlagen und zum Tag des offenen Denkmals, also auch an diesem Sonntag, aber nach Voranmeldung ist stets eine Besichtigung möglich. Ein Angebot, welches verstärkt genutzt wird.

"In diesem Jahr führen wir praktisch an jedem Wochenende regelmäßig Führungen durch", erzählt Jens Kardel, 2. Vorsitzender des Vereins. Die zahlreichen Besucher, welche zum Tag des offenen Denkmals in Reinsberg erwartet werden, bekommen einiges zu sehen. "Besonders hervorheben sollte man die beiden Radstuben, die von oben und unten zu besichtigen sind", so Jens Kardel. "Aber auch das Huthaus und das Schachtgebäude sind es wert." Und noch weitere Attraktionen sind geplant. "In der Bergschmiede findet ein Schauschmieden statt", sagt Uwe Klopfer vom Verein. "Auch kann die Abzugsrösche begangen werden." Der Verein kümmert sich nicht nur um die Führungen, sondern sorgt zudem für Verköstigung. Auch abseits der Öffnungstage kann man die Anlagen nach Voranmeldung besuchen. Die Räumlichkeiten sind hervorragend für Firmen- oder Familienfeste geeignet, ebenso für Tagungen. Damit das Lichtloch auch künftig so wunderschön und erlebbar bleibt, ist der Verein für jede Hilfe oder Spende dankbar. Mehr unter www.viertes-lichtloch.de.



Prospekte