Bibliothek mit Geburtstagsfete

Interview mit Bibliotheksleiterin Katrin Knobloch

Mittweida. 

Die Stadtbibliothek Mittweida ist auf kulturellem Gebiet eine der beliebtesten Einrichtungen der Stadt. Weshalb das so ist und noch viel mehr erfuhr BLICK-Reporter Uwe Schönberner von Bibliotheksleiterin Katrin Knobloch.

Frau Knobloch, die Stadtbibliothek Mittweida ist wohl die öffentliche Einrichtung, die von den Bürgerinnen und Bürgern am liebsten aufgesucht wird. Können Sie dazu einige Zahlen nennen?

Jährlich über 160.000 Ausleihen sprechen für sich. Jeder der 2.100 aktiven Leser leiht im Durchschnitt jährlich 74 Medien aus. Da liegen wir sachsenweit eindeutig im oberen Bereich.

Zum Geburtstag am 14. September feiern wir mit unseren Lesern. Tom Pauls, Gunter Böhnke und das Rainer Vothel Trio werden mit ihrem Kabarett "Das Kaffeegespenst" um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle am Schwanenteich bei uns zu Gast sein. Zwei mal 50 Minuten Programm mit Pause und Catering eine Stunde vorher erwarten die Gäste. Ein Büchertisch wird bereitstehen, und Tom Pauls und Gunter Böhnke werden auch an diesem Abend ihre Bücher signieren.

Gibt es anlässlich des Geburtstages spezielle Angebote?

Es gibt weitere interessante Lesungen beispielsweise fürs Gymasium mit Catherina Rust "Das Mädchen vom Amazonas" und für jeweils eine Klasse der Pestalozzi- und Schmidtschule ein Mitmachprogramm "Die kleine Detektivschule" mit der Schriftstellerin Claudia Puhlfürst. Für die neun Kitas der Stadt ist im Herbst eine Einrichtung von Medienkisten geplant, die eine gewisse Zeit in den jeweiligen Einrichtungen verbleiben können und dann getauscht werden sollen.

Welche Buchtitel aus dem Bestand der Bibliothek empfehlen Sie dem Lesenachwuchs besonders?

Als Bücher für den Lesenachwuchs empfehle ich für Grundschüler die Reihe "Das magische Baumhaus", das zur Zeit 47 verschiedenen Titel bereit hält. Größeren kann ich "Tschick" von Wolfgang Herrndorf oder Bücher von Erin Hunter und Cornelia Funke ans Herz legen.

Finden Sie, dass die heutige junge Generation zu wenig liest?

Nein, das finde ich nicht. Unsere Kinder- und Jugendbibliothek und auch die neu entstandene Schulbibliothek im Gymnasium werden super besucht.

Wie reagiert die Bibliothek auf den sich wandelnden Lesemarkt?

Seit November 2012 bieten wir auch elektronische Bücher zur Ausleihe an, die Ausleihzahlen steigen ständig... jedes Medium, ob gedruckt oder elektronisch hat Vor- und Nachteile - je nachdem.