Biensdorfer Bergbauverein hat einen neuen Chef

Vorgestellt Jörg Lochschmidt, Vorsitzender des Vereines "Hülfe des Herrn"

biensdorfer-bergbauverein-hat-einen-neuen-chef
Neuer Vorsitzender ist Jörg Lochschmidt. Foto: privat

Biensdorf/Lichtenau. Der 39-Jährige Jörg Lochschmidt, Obersteiger vom Bergwerk Oberwiesenthal/Niederschlag der Erzgebirgischen Fluss- und Schwerspatwerke, ist neuer Vorsitzender des Bergbauvereines Wismut-stolln & Alte Silberfundgrube "Hülfe des Herrn" Biensdorf. Dem 1990 gegründeten Verein gehört Lochschmidt bereits seit 1999 an. Jörg Lochschmidt löst damit den bisherigen Vereins-Chef Lutz Mitka ab, der den Verein 28 Jahre lang leitete. Anlässlich der Mettenschicht des Vereins am 27. Dezember 2018 sagte Mitka: "Unserem Verein gehören zwei junge, aktive Steiger an, die in unserer Mitte sozusagen groß geworden sind. Es ist nun an der Zeit, dass einer von ihnen den Vorsitz übernimmt. Mit meinem Rücktritt möchte ich den Weg für neue Entwicklungen im Vereinsleben frei machen."

Dem Biensdorfer Bergbauverein gehören aktuell 14 Vereinsmitglieder an. Der Verein führt den Namen der letzten in Biensdorf tätigen Eigenlöhnergesellschaft "Hülfe des Herrn Fundgrube", die von 1781 bis 1789 anfangs in Biensdorf und von 1790 bis 1830 im Nachbarort Krumbach Bergbau betrieben hat. Die Vereinsmitglieder bieten jeden Samstag interessierten Besuchern die Gelegenheit, den Wismutstolln und die Technikausstellung am Huthaus zu besichtigen. Durch das Wirken des Vereins verwandelte sich der Erzberg Biensdorf in ein lebendiges Zentrum regionaler bergmännischer Traditionspflege.