Biker-Treff auf der Augustusburg

Tradition Kommt zum 47. Treffen der Motorradfahrer auch der Winter?

biker-treff-auf-der-augustusburg
Der Beweis: Beim Wintertreffen der Motorradfahrer auf Schloss Augustusburg war im vergangenen Jahr auch der Winter dabei. Foto: Claudia Dohle

Augustusburg. Die Frage stellt sich seit fast fünf Jahrzehnten immer wieder aufs Neue: Wie wird das Wetter zum Wintertreffen der Motorradfahrer auf Schloss Augustusburg? Wenn, wie im vergangenen Jahr, gut 1.500 Kubikmeter Schnee vom Schloss gebracht werden müssen, ist das nicht nur ein logistisches Problem. Nun steht die Frage erneut, denn auch zum 47. Motorrad-Wintertreffens am 13. Januar (auch das noch) sollen Teilnehmer wie Besucher beste Bedingungen vorfinden.

Museumsleiter warnt vor glatten Straßen

"Auch wenn der Winter nicht gerade die klassische Motorrad-Saison ist, lieben unsere zahlreichen Besucher von jung bis alt und die echten Kenner zum Wintertreffen einfach die Atmosphäre des herrschaftlichen Biker-Schlosses und der darin zu bewundernden Maschinen gleichermaßen", erklärt Uwe Meinig, Museumsleiter der Schlossbetriebe gGmbH. Er empfiehlt allen Bikern, sich für die Anreise gut vorzubereiten und auf eine disziplinierte Fahrweise zu achten. Die ersten Teilnehmer werden ab 8 Uhr erwartet.

Auf dem Programm stehen neben einem Biker-Gottesdienst in der Schlosskirche wieder ein Teilemarkt im Steinbruch, Produktpräsentationen von unter anderem Triumph, Kawasaki, Suzuki und dem Motorradausstatter Hein Gericke sowie Livemusik und natürlich die Möglichkeit des Zeltens auf dem Schlossgelände. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Für das leibliche Wohl ist mit verschiedenen "Aufwärmstationen" gesorgt.

Anreise mit Auto oder Bahn

Im Motorradmuseum erwartet die Besucher in diesem Jahr ein besonderes Highlight: der Chemnitzer Karikaturist Rainer Bach, den Wintertreffen-Begeisterten gut bekannt von den Plakaten, ist für eine besondere Autogrammstunde vor Ort. Alle anderen Museen auf Schloss Augustusburg haben an diesem Tag geschlossen. Die Parkplätze in Augustusburg sind ausgeschildert, aber auch der Parkplatz am Bahnhof in Erdmannsdorf und die Drahtseilbahn hoch nach Augustusburg sollten genutzt werden. Auch eine Anreise mit der Erzgebirgsbahn ist eine gute Alternative zum Auto.