• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bilden für die Zukunft

Wissen Qualifikation und Weiterbildung bei den Eckert Schulen

Freiberg. 

Im September beginnen an den Eckert Schulen in Sachsen wieder neue Kurse. Die Bildungseinrichtung, gegründet von Ingenieur Peter Eckert in Regenstauf, begeht im kommenden Jahr ihr 70-jähriges Bestehen. Seit 2010 sind die Eckert Schulen mit Regionalstellen in mehreren ostdeutschen Bundesländern vertreten, so auch in Chemnitz, Leipzig und Dresden, in Freiberg und Brand-Erbisdorf, Döbeln, Annaberg, Marienberg und Schwarzenberg. "Rund 500 Männer und Frauen besuchen jährlich die verschiedenen Kurse in 15 verschiedenen Fachrichtungen", weiß Ramona Lieschke, Regionalleiterin Ost der Eckert Schulen. Das sind beispielsweise Steuerfachangestellte, Industriekaufleute, Fachleute im Lagerbereich, Wirtschaftsfachwirte und Industriemeister.

"Neben der Umschulung und Weiterbildung ist auch die Aufstiegsqualifikation, beispielsweise zum Meister, sehr gefragt", ergänzt Anne Groß, Standortleiterin in Chemnitz. Sowohl festangestellte wie freiberufliche Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung vermitteln den Teilnehmern im Alter von etwa 20 bis gut 50 Jahren in den in der Regel zweijährigen Lehrgängen das notwendige Wissen. An deren Abschluss steht eine Prüfung der IHK oder der Steuerberaterkammer.

Am 1. September beginnen in Leipzig und Dresden Vollzeit-Meisterkurse im Metall-, Elektro- und Logistikbereich. In Freiberg werden Industriekaufleute und Logistik-Fachkräfte ausgebildet, letztere ebenso in Chemnitz, wo es zudem neue Klassen für Personaldienstleistungskaufleute und Industriekaufleute geben wird. Im seit 2014 neuen Berufsbild der Kaufleute für Büromanagement kann man sich in Döbeln und Annaberg ausbilden lassen. Weitere Informationen über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und Anmeldung telefonisch unter 0371/49500501 oder per Mail sachsen@eckert-schulen.de.



Prospekte