• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bildhauer im Auftrag der Grafen

Sonderausstellung Auf Schloss Wolkenburg geht es um Eisenkunstguss

Die große Sommerausstellung auf Schloss Wolkenburg heißt "Joseph Mattersberger - ein Bildhauer im Dienste der Grafen von Einsiedel". Unter diesem Titel kann man sich noch bis in den Herbst einen Eindruck davon verschaffen, wie der Künstler und die Grafenfamilie sich vor Jahrhunderten in Dresden kennenlernten und welch fruchtbare Zusammenarbeit daraus erwuchs. Dabei hatte sich das Adelsgeschlecht durch den Eisenkunstguss in den Kunstsammlungen der heutigen Landeshauptstadt inspirieren lassen, und Mattersberger wurde ein Teil des Entwicklungsprozesses des später als Wachsausschmelzen bekannten Verfahrens. Eine Initiatorin für die Ausstellung war Anna Franziska Schwarzbach. Sie fand einen Gipsabdruck Mattersbergers an der Uni Halle, welcher Grundlage für den späteren Eisenkunstguss werden sollte. Die Künstlerin ließ selbst daraus eine Büste herstellen, die ebenfalls auf dem Schloss zu sehen ist. Viele der gezeigten Exponate waren zu Zeiten der Grafen im Park aufgestellt, der wie eine Art Präsentationsfläche war. Die Schau ist täglich außer Montag von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen.



Prospekte