Bilz-Route in Burgstädt eröffnet

Einweihung Radrundwanderweg verbindet Burgstädt, Lunzenau und Penig

Das war ein weiterer Meilenstein für den hiesigen Tourismus: die Einweihung der Bilz-Route, die die Städte der Bilz Gesundheits- und Aktivregion Burgstädt, Lunzenau und Penig nun durch einen Radrundwanderweg verbindet. "Das ist ein weiteres interessantes touristisches Angebot, das die bisherigen Bilz-Aktivitäten schön ergänzt", betonte auch Dorothea Palm, die Geschäftsführerin des Heimat- und Verkehrsvereines Rochlitzer Muldental anlässlich der Einweihung. Die Streckenführung des insgesamt rund 35 Kilometer langen Parcours war noch unter der Federführung von Projektmanagerin Ines Keller erarbeitet worden, die inzwischen von Sophie Leonhardt abgelöst wurde. Die Bilz-Route führt von Burgstädt über Hohenkirchen nach Lunzenau. Von dort über den Geburtsort des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz (1842 bis 1922) Arnsdorf nach Penig. Über Thierbach-Zinnberg, Tauscha und Chursdorf geht's dann wieder zurück nach Burgstädt. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um einen Rundkurs. Es kann also überall in die Bilz-Route eingestiegen werden. Die etwa 40 Radler begaben sich zur Einweihung unter der Leitung von Gästeführer Joachim Zwintzscher allerdings nur auf einen 25-Kilometer-Kurs, fuhren nicht die ganze Route ab. Reichlich 10 Wanderfreunde erkundeten die Bilz-Route zur Einweihung per pedes. www.rochlitzer-muldental.de