Blech ist wieder stark im Kommen

Musikschule In Flöha unterrichtet ein junger Mann bald Trompete und Flügelhorn

blech-ist-wieder-stark-im-kommen
Wie man die Trompete hält? Der künftige Musikschullehrer János Adrat zeigte das zum Tag der offenen Tür unter anderem Elias und Max. Foto. Ulli Schubert

Flöha. Mit János Adrat werden ab Juni neue Töne in der Musikschule einziehen. Der 24-Jährige wird nämlich künftig Trompete und Flügelhorn in Flöha unterrichten. "Ich hoffe natürlich auf viele Schüler", so der Musiker, der in Dresden lebt. Zum Tag der offenen Tür hatte er sich dem Publikum vorgestellt und die ersten Interessenten kennengelernt. Dazu gehörte auch Elias Richter, der bereits zwei Jahre lang den Blockflötenunterricht absolvierte und nun auf der Suche nach einem neuen Instrument ist. "Das Trompete spielen macht ihm viel Spaß", stellte die Mama schon nach den ersten Versuchen fest.

Aufgewachsen im Saarland begann János Adrat mit elf Jahren Trompete zu spielen. Zwei, drei Jahre später wirkte er bereits im Landesjugendsinfonieorchester und der Landes-Bigband des Saarlandes mit und wurde mit 16 Jahren Jungstudent an der Musikhochschule in Saarbrücken. Nach dem Abi studierte János Ardat drei Semester klassische Trompete in Hamburg, danach wechselte er an die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden, wo er sein Trompetenstudium in der Fachrichtung Jazz, Rock, Pop mit dem Bachelor abschloss.

Trompetenunterricht soll immer montags stattfinden

Kaum in Dresden angekommen, gründete Adrat eigene Musikformationen. Das "Ein Quadrat Artett" besteht in dieser Zusammensetzung seit einem Jahr. In dieser Woche wird der Musiker allerdings mit der "Gruppa Karl-Marx-Stadt" in Österreich unterwegs sein, wo die Chemnitzer Band in Wels und Wien Konzerte geben wird. Näher kennenlernen kann man die Gruppa auch im Internet.

Der Trompetenunterricht an der Musikschule in Flöha soll ab Juni jeweils montags stattfinden. Nähere Informationen gibt es dort. "Wir freuen uns, dass wir mit János Adrat einen neuen Lehrer gewinnen konnten und damit die Ausbildung an Trompete und Flügelhorn anbieten können. Vielleicht gelingt es sogar, eine neue Blechbläsergruppe aufzubauen", so Elisabeth Pflüger, stellvertretende Schulleiterin der Musikschule Mittelsachsen.