Blühende Grüße an den Eingängen Frankenbergs

Gartenschau Schüler bringen fast 7.800 Tulpenzwiebeln in die Erde

Frankenberg. 

Frankenberg. Dieses Jahr steht Frankenberg ganz im Zeichen der Sächsischen Landesgartenschau. Zu deren Gelingen tragen auch die Mitglieder des Fördervereins bei. Aus ihren Reihen kam die Idee, die Gäste der Stadt auch an den Ortseingängen mit kleinen blumigen Grüßen zu empfangen.

Verschiedene Schulen halfen mit

Diese Idee wurde an die Bildungseinrichtungen der Stadt herangetragen und fand von Anfang bis Mitte Dezember ihre Umsetzung. Trotz regnerischen Wetters und kühler Temperaturen pflanzten Schülerinnen und Schüler knapp 7.800 Tulpenzwiebeln ein. Mädchen und Jungen des Ganztagsangebotes "Gartenzwerge Gänseblümchen" der Evangelischen Grundschule "St. Katharina" haben die Bepflanzung an der Äußeren Freiberger Straße durchgeführt, Schüler der Klasse 6d aus dem Martin-Luther-Gymnasium brachten die Tulpenzwiebeln an der Äußeren Chemnitzer Straße in die Erde und Mitglieder des Schülerrates der Erich-Viehweg-Oberschule am Ortsausgang an der Altenhainer Straße.

Im Frühjahr folgt gleichfalls eine Bepflanzung des Ortsausgangs an der Hainichener Straße, welche aufgrund der dortigen Baumaßnahmen zunächst zurückgestellt wurde. Auch für diesen Standort gibt es bereits Interessenten, die tatkräftig bei der Bepflanzung mit anpacken wollen.