Blumenzwiebeln für Arnsdorf/Amerika

Aktion Schüler unterstützen Feuerwehrverein beim Pflanzen von Frühblühern

Schüler der 4b aus der Erich Kästner Grundschule Penig machten sich letzte Woche auf den Weg in den Ortsteil Amerika um dort gemeinsam mit Mitgliedern des Feuerwehrvereins Arnsdorf/Amerika Frühblüher zu pflanzen. Dann ging es weiter in das zwei Kilometer entfernte Arnsdorf um an der weiteren Pflanzaktion "Blühendes Arnsdorf/Amerika" mitzuwirken, die durch das Envia-Förderprojekt "Mitarbeiter vor Ort" mit 2500 Euro unterstützt wird. Dafür organisierte Rene Lautrich, Mitarbeiter des Energieversorgers und Stellvertreter des Feuerwehrvereins 5000 Blumenzwiebeln wie Narzissen, Krokusse und Traubenhyazinthen sowie einige Büsche. Am Abzweig nach Amerika soll zudem ein kleiner Rastplatz mit Sitzbank für Wanderer entstehen. "An weiteren sichtbaren Bereichen im Ort pflanzen wir die Frühblüher so auch am Wasserwerk am Freizeitzentrum und auf unserer Streuobstwiese im Obstgarten Kaltes Tal, die bereits Nistkästen und Wildbienenhotels erhielt, ebenfalls im Rahmen dieses Projektes", erklärt Lautrich. Außerdem werden noch im November in einer ehemaligen Gartenanlage zehn Obstbäume und am Verbindungsweg zwischen Arnsdorf und Rochsburg Alleebäume gepflanzt. Klassenleiterin Andrea Fuhrmann freut sich über das Angebot, dass die Schüler aktiv mitwirken können. Am Vormittag gab es einen theoretischen Teil im Klassenzimmer wobei die Kinder sich im kreativen Schreiben über den Herbst übten. "Wir haben gerade zwei Projekttage zum Herbst, da passt die Pflanzaktion prima dazu. Die Schüler legen Pflanzgruben an und verteilen darin die Blumenzwiebeln. Im Frühjahr kommen wir wieder und schauen, ob alles blüht", sagt die Lehrerin. Seit diesem Schuljahr bewirtschaftet die Schule auch einen eigenen Schulgarten in der Peniger Gartenanlage Wühlmaus.