• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bobritzscher SV mit langer Tradition

Verein Er verbindet die Generationen

Die Geschichte des Bobritzscher SV ist traditionsreich und lässt sich bis ins Jahr 1932 zurückverfolgen. Seit 83 Jahren also treibt man organisiert Sport entlang des kleinen Flüsschens, welches dem Verein seinen Namen gab. Wie konnte es anders sein, fing alles mit einer Fußballmannschaft an. Die Gründer hießen Erich Neubert und Herbert Steiger.

Um eine ordentliche Spielfläche zu haben, wurde neben dem Gasthof "Erbgericht" in Eigenleistung ein Sportplatz geschaffen. Dort wird heute nicht mehr trainiert und gegen den Ball getreten, sondern lieber beim alljährlichen Dorffest auf einen hölzernen Vogel geschossen. Seit Juni 1991 hat der Verein, damals noch unter dem Namen SG Oberbobritzsch firmierend, ein richtiges Stadion, welches nach Heinz Stange benannt ist, einem Mann, der sich im Laufe der Jahre als Platzwart und "Mann für alles" hohe Verdienste um den Verein erworben hat. Ein paar Jahre später kam auch ein neues Sportlerheim dazu. Da dieses vor allem in Eigenleistung erbaut wurde, zogen sich die Arbeiten von 1996 bis zur Einweihung am 25. September 1999 hin. Natürlich wird mittlerweile beim Bobritzscher SV nicht nur Fußball gespielt. Es gibt auch Volleyball- und Tischtennis-Sektionen. Doch ist der Fußball-Bereich deutlich am stärksten. 267 Mitglieder hat der Bobritzscher SV derzeit, und sie kommen aus allen Altersklassen.

Trotz der stolzen Zahl ist man auch hier immer auf der Suche nach Nachwuchs, der einst die Erwachsenen-Mannschaften verstärken kann. Kinder finden hier ideale Trainingsbedingungen vor.

"Und es ist eine gute Gelegenheit, vom Computer weg und an die frische Luft zu kommen", schmunzelt Jugendtrainer Uwe Fischer.

Wer gerne mitmachen möchte, der findet alle dazu nötigen Informationen und Kontakte unter www.bobritzscher-sv.de.



Prospekte