Borneo hautnah erleben

Abenteuer Eine abwechslungsreiche Rundreise durch das östliche Malaysia

Orang-Utans in dichten Regenwäldern und bunte Schnorchelreviere - die artenreiche Flora und Fauna sowie die zum Teil noch sehr ursprüngliche Lebensart der Bewohner locken Urlauber in den malaiischen Teil von Borneo. Die drittgrößte Insel der Welt ist in drei Staatsgebiete aufgeteilt, der Nordwesten gehört zu Malaysia. "Angenehmste Reisezeit sind die niederschlagsarmen Monate von März bis September", weiß Beate Fuchs, Reiseexpertin vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Die Bundesstaaten Sarawak und Sabah bieten multikulturell geprägte Städte, Dschungelabenteuer und Stranderholung gleichermaßen.

Eine abwechslungsreiche Rundreise durch den Nordwesten Borneos, wie sie etwa der Südostasien-Spezialist Suntrips Reisen anbietet, beginnt in Kuching. Ihr architektonisches Gesicht verdankt die Hauptstadt des Bundesstaates Sarawak den sogenannten Weißen Rajas - so wurden die Angehörigen der englischstämmigen Familie Brooke genannt. Diese herrschte im 19. und 20. Jahrhundert über die Region und erbaute unter anderem das Sarawak-Museum im Stil eines französischen Rathauses. Im Rahmen einer geführten Stadtrundfahrt kann man aber auch chinesische Tempel, die St. Josephs-Kathedrale und eine Moschee entdecken. Zudem lernen Urlauber bei einem Ausflug ins Umland die bekanntesten tierischen Einwohner Borneos kennen, die vom Aussterben bedrohten Orang-Utans. Diese sind die größten Baumsäugetiere sowie die einzigen heute noch lebenden großen Menschenaffen Asiens. Unter www.suntrips.de gibt es Details zu dieser und ähnlichen Rundreisen.

Am dritten Tag der siebentägigen Rundreise geht es weiter ostwärts in den Bundesstaat Sabah. Ein Bootsausflug nach "Mamutik Island" im Tunku Abdul Rahman Park ist ein Highlight für Wasserratten und Erholungsbedürftige. Praktisch ist eine Schnorchel-Ausrüstung, deren Benutzung angesichts der fischreichen Unterwasserwelt dringend empfohlen wird. Sie kann vor Ort ausgeliehen werden. Zudem steht ein Ausflug zu den "Poring Hot Springs" und in den Kinabalu-Nationalpark auf dem Programm. Auf dem sogenannten Canopy Walkway, einer in 40 Metern Höhe zwischen Urwaldriesen befestigten Hängebrücke, lässt sich der Dschungel aus der Vogelperspektive entdecken.