Brand-Erbisdorf: Dachgeschoss wird nach Brand abgerissen

Blaulicht Mehrfamilienhaus wurde evakuiert

Brand-Erbisdorf. 

Am Montagabend kam es in Brand Erbisdorf Kreis Mittelsachsen an der B101 Ecke Wiesenstraße zu einen Dachstuhlbrand. 20 Personen wurden aus dem Mehrfamilienhaus evakuiert und eine weibliche Bewohnerin wurde mit verdacht auf Rauchgas mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus geschafft. Vor Ort waren 61 Kameraden der Feuerwehren Brand-Erbisdorf, St.Michaelis, Linda, Langenau und die Drehleitern aus Freiberg und Oederan im Einsatz.

Nachdem das Feuer gelöscht wurde, suchten am Dienstag Morgen die Kameraden der Feuerwehren nach versteckten Glutnestern. Die Brandursachenermittler sind ebenfalls bereits vor Ort. Bislang kann aber noch nicht mitgeteilt werden, wie es zu dem Brand gekommen ist. Die B101 ist so lange in Mitte Brand-Erbisdorf voll gesperrt. Die leicht verletzte Person konnte mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die meisten von den betroffenen Hausbewohnern konnten bei Freunden oder Verwandten unterkommen. Zwei Personen zogen zunächst in eine Ferienwohnung der Wohnungsgenossenschaft Brand-Erbisdorf. Mit ihr gemeinsam sollen nun für alle Betroffenen neue Wohnungen gefunden werden.

Update:

Zur Zeit wird das Dachgeschoss von den zwei Mehrfamilien Häuser an der B101 in Brand Erbisdorf abgerissen durch die Firma Becker Umweltdienste. Wenn dies geschehen ist wird auch die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben.