Brandschützer stellen neuen Wagen vor

Projekttag Gymnasiasten besuchten Gerätehaus an der Erich-Fraaß-Straße

Glauchau. 

Im Feuerwehrgerätehaus an der Erich-Fraaß-Straße steht seit wenigen Tagen ein neues Fahrzeug: Die Floriansjünger haben vom Freistaat und vom Landkreis einen Gefahrgutwagen zur Verfügung gestellt bekommen. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 310.000 Euro. Der Wagen kommt vor allem bei Einsätzen mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahren zum Einsatz. "Auf dem Fahrzeug befinden sich spezielle Schläuche, Pumpen und Behälter zum Sichern und Umfüllen der Gefahrstoffe", informiert Feuerwehrchef Uwe Clemens. Neun Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr haben bisher eine Ausbildung absolviert, die sie zum Einsatz auf dem Gefahrgutwagen berechtigt. Weitere Leute sollen in Kürze folgen. Clemens und seine Mitstreiter haben den neuen Elf-Tonnen-Transporter auch vor wenigen Tagen den Mädchen und Jungen aus den achten Klassen des Georgius-Agricola-Gymnasiums vorgestellt. Zu einem Projekttag, der im Rahmen des Chemie-Unterrichtes stattfand, schauten sie in der Feuerwache vorbei. Die Brandschützer haben unter anderem über ihre Technik und ihre Aufgaben informiert. Zudem wurden die Gefahren einer Fett-Explosion simuliert. Die Mädchen und Jungen durften sich auch selbst die Feuerwehrbekleidung überstreifen und an einer Testanlage einen Monitor- und einen Schaltschrankbrand löschen. "Wichtig ist, dass wir den Jugendlichen einige Tipps für die Herangehensweise geben und die Angst nehmen können", sagte Clemens.