Bronze-Rang verdienter Lohn

Jena-Pokal Oederaner Wasserwacht erreicht das Siegerpodest bei den Junioren

Jena/Oederan. 

Jena/Oederan. Die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer verschiedener Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes starteten am vergangenen Wochenende beim 13. Jena-Pokal. Darunter war auch eine Mannschaft der Oederaner Wasserwacht, die innerhalb des DRK Kreisverbandes Freiberg agiert.

Oederaner meistern Disziplinen mit Bravur

In der Halle in Jena-Lobeda mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Einzeldisziplinen ihre Schwimmleistungen und die Zusammenarbeit im Team beweisen. Neben dem normalen Schwimmen und Tauchen standen auch Disziplinen wie das Kleiderschwimmen auf dem Programm. Dabei war neben der Kondition auch der sichere Einsatz mit verschiedenen Rettungsmittel gefragt. Unter den Mannschaften aus Thüringen und Sachsen erreichten die Oederaner mit einer beachtlichen Gesamtpunktzahl bei den Juniorenteams Platz 3 und damit das Siegerpodest.

Zum Oederaner "Bronzeteam" gehören Sandy Spillner, Carolin Storch, Michel Weber und Nico Heinich. "Wie im vergangen Jahr, in dem die Oederaner Wasserwacht erstmals in Jena an den Start ging, diente der Wettbewerb nicht nur der Feststellung des aktuellen Leistungs- und Ausbildungsstandes unserer Schwimmer, es ist auch wichtig, sich am Beckenrand mit den Kameraden aus anderen Ortsverbänden auszutauschen", sagt Kai Hertwig von der Oederaner Wasserwacht. "Ganz besonders freue ich mich, dass wir unsere Leistungen gegenüber dem Vorjahr um zwei Plätze verbessern und mit Bronze nach Hause fahren konnten."