• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Brückenbau in Flöha dauert bis zum Sommer 2022

Vorhaben Investition soll rund 4 Millionen Euro kosten

Flöha. 

Flöha. Seit mehreren Tagen rollt der Verkehr wieder über die neu gebaute Kirchenbrücke in Flöha. Dennoch müssen die Kraftfahrer im Stadtgebiet weiter mit einer langfristigen Umleitung leben. Denn in Flöha-Plaue wird nun die Brücke über die Zschopau abgerissen und durch ein neues Bauwerk ersetzt. Eine Umleitung Richtung Erdmannsdorf ist über Grünberg und Augustusburg ausgeschildert. Die Arbeiten haben nach den Osterfeiertagen begonnen. Zunächst soll eine Ersatzbrücke für Fußgänger errichtet werden. Zudem ist vorgesehen, den Kreuzungsbereich auf der Augustusburger Straße neu zu gestalten.

Billig wird diese Investition nicht. Denn für das Gesamtprojekt sind knapp 4 Millionen Euro veranschlagt. Der Bauablaufplan besagt, dass die Arbeiten bis Sommer 2022 dauern. Ganz anders verhielt es sich 1909, als die bis heute präsente Brücke gebaut wurde. Wie Stadtchronist Lothar Schreiter herausfand, erhielt damals die Brückenbaufirma Liebold & Co. aus Langebrück eine Pauschalsumme von 44.000 Mark. Die Errichtung der Brücke ging vor rund 112 Jahren auch viel zügiger voran, als es im heutigen modernen Zeitalter der Fall ist. 1909 wurde Ende Juni mit dem Bau einer Behelfsbrücke begonnen, am 5. Juli startete der Abbruch des vorhandenen Bauwerks. Die Fertigstellung wurde bereits im Herbst des gleichen Jahres verkündet. Am 15. Oktober wurde der letzte Stein verlegt.



Prospekte