Bürger helfen Flüchtlingen

Solidarität Spenden für Asylbewerber

Fortsetzung von Seite 1. Am Samstag vergangener Woche und am Montag sortierten jeweils etwa zehn Frauen und Männer die eingegangenen Kleidungsstücke. Eine von ihnen ist Marina Wolf aus Wittgensdorf, die am Montag zum ersten Mal dabei war. "Ich hatte im Hauskreis der Kirchgemeinde Wittgensdorf gehört, dass Helfer beim Freundeskreis in Frankenberg gebraucht werden. Es kommt doch jetzt vor allem darauf an, dass die Leute gut durch den Winter kommen. Wir hier in Deutschland haben doch mehr als genug. Daher helfe ich gern."

Hilfe wird auch künftig jeweils montags ab 17 Uhr beim Sortieren der Bekleidung in einer leeren Wohnung, die kurzfristig von der Frankenberger Wohnungsgesellschaft zwei Etagen über dem Treffpunkt "Lebenswert" in der August-Bebel-Straße 7 zur Verfügung gestellt wurde, benötigt. Dort werden auch weiterhin Spenden angenommen. Geöffnet ist der Treff montags bis donnerstags von 11.30 bis 15 Uhr.