Bürger treten für Vereine in die Pedale

Wettbewerb Mittelsachsen beim Städtewettstreit aktiv

buerger-treten-fuer-vereine-in-die-pedale
Frankenberg nimmt nicht zum ersten Mal am Envia-Wettbewerb teil und will natürlich auch aufs Podest. Foto: Ulli Schubert/Archiv

Frankenberg. Vorerst stehen die Flöhaer ganz oben auf dem Treppchen. Die Große Kreisstadt belegt derzeit beim 14. Städtewettbewerb von Envia M und Mitgas mit 312,45 Kilometern den 1. Platz. Insgesamt stiegen beim diesjährigen Flusspiratentreffen 110 Teilnehmer in den Sattel, darunter 74 Kinder, die 145,10 Kilometer radelten. Aber in den kommenden Wochen treten noch mehr als 20 Kommunen im Wettbewerb um das begehrte Preisgeld an.

So wollen zum Stadtfest "Frankenberger Sommer" am 8. Juli die Frankenberger kräftig in die Pedalen treten. Und auch die Stadt Hainichen ist in diesem Jahr beim Envia-Städtewettbewerb dabei und zwar am 23. Juli beim Parkfest. Als vorletzte greifen dann am 1. Oktober der Burgstädter ins Geschehen ein. Es gilt also, noch eine Menge Geduld zu beweisen, bis die endgültigen Ergebnisse feststehen.

Der kommunale Wettstreit erfreut sich schon seit 13 Jahren einer großen Beliebtheit. Eine Vielzahl gemeinnütziger Projekte konnten so bereits finanziert und umgesetzt werden. Ein intensives Engagement beim Städtewettbewerb lohnt sich. Je mehr Kilometer die Bürger und Vereine der jeweiligen Stadt radeln, desto höher fällt die Spende aus. Man sollte also schon mal ein bisschen trainieren.