Burg Kriebstein hat eine neue Managerin

Vorgestellt Patricia Spruck ist nun für die Veranstaltungen verantwortlich

burg-kriebstein-hat-eine-neue-managerin
Patricia Spruck ist die neue Veranstaltungsmanagerin auf Burg Kriebstein. Foto: Uwe Schönberner

Kriebstein. Nachdem die bisherige Veranstaltungsmanagerin von Burg Kriebstein die Leiterin des ehrwürdigen Gemäuers geworden ist, gibt es eine weitere Änderung auf der schönsten Ritterburg Sachsens.

Die neue Leiterin kennt die Burg schon

Die 42-jährige Patricia Spruck besetzt jetzt die Stelle der Veranstaltungsmanagerin. "Ich habe mehrere Jahre in der Museumspädagogik auf Burg Kriebstein gearbeitet. Da kennt man die Strukturen, weiß wie die Gegebenheiten sind", sagt Spruck über ihren neuen Job. Wie bei Tiesler auch - kommt ab 1. Januar 2018 noch die gleiche Arbeit auf Burg Mildenstein auf sie zu. "Dann sind konkrete Absprachen notwendig, wer wann, wo, was macht", blickt Spruck schon etwas in die Zukunft.

Die 42-Jährige wohnt zwar jetzt in Waldheim, hat ihre Wurzeln aber in einem ganz anderen Teil Europas: Ihre Familie stammt nämlich aus den Niederlanden, und bis 2005 war die Mutter von zwei Jungen - 13 und 17 Jahre - in Franken zu Hause.

Altes bewahren und Neues ausprobieren

Dadurch, dass Patricia Spruck eine Hotel-Fachlehre absolviert hat, kennt sie sich beim Organisieren und Koordinieren von Veranstaltungen bestens aus. "Das kommt mir jetzt natürlich zu Gute. Auch, dass ich gerne und viel rede". Spruck will prinzipiell die erfolgreichen Veranstaltungen und Ausstellungen weiterführen, an Bewährtem fest halten.

Sie steht aber auch neuen Idee aufgeschlossen gegenüber: "Den Spagat zwischen qualitativ hochwertigen Angeboten und bezahlbaren Eintrittspreisen praktizieren wir jetzt schon einige Jahre. Es ist nicht einfach wirtschaftlich zu arbeiten, aber zu schaffen", hofft die neue Veranstaltungsmanagerin.

Geschichte interessant und anschaulich aufzubereiten und weiter zu geben, ist Sprucks Anspruch. "Da unsere Region sehr ländlich geprägt ist, müssen wir um jeden Besucher kämpfen", weiß sie.