• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Burgen- und Heideland im Tourismus ganz oben dabei

Statistik Verband verzeichnet positiven Trend bei Gästezahlen

Waldheim/Region. 

Waldheim/Region. Der Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland (TV SBuHL) mit Sitz in Waldheim kann auch in diesem Jahr einen positiven Trend bei der Entwicklung der Gästezahlen verzeichnen. Der TV SBuHL konnte laut Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen gleich bei mehreren Kennziffern Zuwächse registrieren. Vor allem die Steigerung von 3,7 Prozent bei den Übernachtungen im April 2018 im Vergleich zum Vorjahr ist eine Kennziffer, die die gute Arbeit des Tourismusverbandes bestätigt.

Nur das Erzgebirge verzeichnet bessere Zahlen

"Damit konnte der TV SBuHL gegenüber allen anderen sächsischen Reisegebieten die größte Steigerungsrate bei dieser wichtigen touristischen Kennziffer verzeichnen", sagte Dr. Katharina Sparrer, die TV SBuHL-Geschäftsführerin, zu diesem tollen Ergebnis. Der Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland damit solche bekannten Tourismus-Zentren, wie Oberlausitz/Niederschlesien, das Sächsische Elbland, die Sächsische Schweiz oder das Vogtland hinter sich lassen. Ausgenommen der Städte Dresden und Leipzig konnte das Sächsische Burgen- und Heideland mit 177.389 Gästeankünften und 559.156 Übernachtungen - einschließlich der Campingplätze - zwischen Januar und April 2018 seinen zweiten Platz unter den sächsischen Tourismusregionen behaupten. Nur dem Erzgebirge musste man den Vortritt lassen. Aber auch die 4,2 Prozent Zuwachs bei den Ankünften sind bemerkenswert.

"Dieser erfolgreiche Start in die Tourismus-Saison 2018 unterstreicht die Wirksamkeit der engen Partnerschaft mit der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und stimmt zuversichtlich, die bisherigen Rekordzahlen von 2017 auch in diesem Jahr zu erreichen,gegebenenfalls sogar zu übertreffen", unterstreicht Katharina Sparrer die Zusammenarbeit auf Augenhöhe.



Prospekte