• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Burgstädter Stadtrat diskutiert über das Sorgenkind Baustelle

Baustelle Immer wieder sorgte die Burgstädter Baustelle in letzter Zeit für Probleme

Burgstädt. 

Burgstädt. Bei der gestrigen Stadtratssitzung in Burgstädt wurde unter anderem die Baustelle auf der Herrenhaider Straße und die damit aufkommenden Probleme diskutiert .

Autofahrer beklagten unter Anderem, dass die Sperrung nicht rechtzeitig angekündigt worden sei. Zudem kommt eine mangelhafte Ausschilderung und eine Ausweisung der Umleitung fehlte gänzlich.

Aus Reihen des Stadtrats wurde deshalb beim Bürgermeister nachgefragt, wie es mit der Baustelle weitergehen soll.

Aus den Reihen der Freien Wähler wurde auch noch mal darauf hingewiesen, dass die Sperrung der Kreuzung an der Goethestraße kurz vor Ortsausgang nach Herrenhaide überdacht werden sollte. Denn dass aus Richtung Hartmannsdorf nach Herrenhaide bzw. Burgstädt keine Schilder auf die Sperrung hinweisen, könne so nicht gelassen werden. Auch hier müsse sich unbedingt etwas ändern.

Daraufhin antwortet Bürgermeister Naumann: "Zugegeben: Der Start war holprig." Die Bauplanung und Reihenfolge einzelner Vorhaben sei zu kurzfristig seitens der Baufirma geändert bzw. überarbeitet worden. Die Stadtverwaltung versuchte in wenigen Tagen, alle Instanzen, darunter das Ordnungsamt und die Polizei zu erreichen.

Es war einfach der Zeit geschuldet gewesen, dass Unternehmen und Firmen offensichtlich nicht genug informiert wurden

Dafür hat sich der Bürgermeister noch mal ausdrücklich entschuldigt. Er blickt der Baustelle aber auch zuversichtlich entgegen. Man sei jetzt schon ziemlich weit mit den Arbeiten und hoffe, dass man schnell voran käme und dies abschließen könne.



Prospekte