Burgstädter TSV 1878 möchte alle fürs Sporttreiben begeistern

Tradition Sportliches Angebot für Menschen jeden Alters

Burgstädt. 

Burgstädt. Er zählt zu den mitgliederstärksten Sportvereinen der Kleinstadt Burgstädt und kann - wie dem Vereinsnamen unschwer zu entnehmen ist - auf eine lange Vereinstradition verweisen: der TSV 1878 Burgstädt. Mit seinen knapp 190 Sportlerinnen und Sportler in den Abteilungen Kinder- und Jugendturnen, dem Erwachsenen- und Seniorenturnen, der Frauen- sowie der Popgymnastik deckt der Verein mit seiner Struktur alle Altersgruppen der Sportart Turnen von den Kindern bis zu den Senioren hervorragend ab.

Beweglichkeit, Koordination und Kraft fördern

"Da Turnen eine hervorragende Voraussetzung eine gute Grundlage für jede Sportart bildet, werden bei uns bereits die Kleinsten beim Kinderturnen ab einem Alter von zwei Jahren an diesen schönen Sport heran geführt. Beweglichkeit, Koordination und Kraft werden dadurch auch in jungen Jahren bereits gefördert", schwärmt Vereins-Chefin Petra Ronneburger von ihrem Sport.

Dass beim TSV 1878 Burgstädt über die Hälfte der Mitglieder Kinder sind, zeigt, wie zukunftsorientiert in diesem Verein gearbeitet wird. Damit das Anleiten der Mädchen und Jungen auch mit fachlicher Kompetenz erfolgt, gibt es im Verein sieben Übungsleiter und einen Vereinsmanager. Zwei weitere Sportler werden momentan zum Übungsleiter ausgebildet.

Aber auch die Geselligkeit wird bei den 1878ern groß geschrieben. So werden gemeinsam Faschingsturnen, Weihnachtsfeiern, Wandertage und Ausfahrten organisiert. Das Turnen hat beim TSV eine langjährige und erfolgreiche Tradition: So turnten beispielsweise Horst Schindler und Kurt Kühn 1955 in der Bezirksauswahlmannschaft, und Wolfgang Ehni holte 1975 den DDR-Meistertitel am Pauschenpferd.

Pokal zeigt Wahrzeichen von Burgstädt

Heute hat der TSV 1878 eine starke Mädchenriege mit 19 Turnerinnen, die auf Bezirks- und Kreisebene erfolgreich war. Ein Mädchen wurde Vize-Bezirksmeisterin in der Altersklasse 8/9, und bei den Kreis-, Kinder- und Jugendsportspielen errangen sie fünf Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen. Weit über die Stadt- und Kreisgrenzen hinaus bekannt ist außerdem das Taurastein-Pokalturnen des TSV 1878 Burgstädt für Senioren, das im vergangenen Jahr im Sportzentrum am Taurastein zum dritten Mal erfolgreich veranstaltet wurde. Es waren über 50 Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland, sowie zwei Turnerinnen aus Norwegen am Start. Die älteste Turnerin zählte 77 Jahre und der älteste Turner war 82 Jahre alt.

Es gab viel positive Anerkennung für den Wettkampf, die große Resonanz und für den ausgewöhnlichen Pokal: Er zeigt das Wahrzeichen von Burgstädt - den weithin sichtbaren Taurasteinturm. Im Herbst soll es die vierte Auflage des Taurastein-Pokalturnens geben.