Carolin I. gibt ihre Krone ab

Menschen Bergstadtkönigin verabschiedet sich

carolin-i-gibt-ihre-krone-ab
Letzter Auftritt mit Krone: Bergstadtkönigin Carolin I. bei der Eröffnung des diesjährigen Bergstadtfestes. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Ein Mensch ist beim Freiberger Bergstadtfest immer etwas traurig. Dabei handelt es sich um die Bergstadtkönigin des vergangenen Jahres, die ihre Krone an ihre Nachfolgerin weiterzureichen musste. So erging es auch Carolin I., die 365 Tage lang die Silberstadt würdevoll und charmant repräsentierte. Jetzt ist Susann I. in Amt und Würden, und aus ihrer Vorgängerin wurde wieder Carolin Fleischer, Studentin der Betriebswirtschaft an der TU Bergakademie.

"Erst war ich skeptisch"

Der Abschied von der Rolle fiel auch ihr nicht leicht. Dabei war sie 2016 gar nicht selbst auf die Idee gekommen, sich um das Amt zu bewerben. Ihr guter Freund Philipp Egel hatte sie dazu überreden müssen. "Erst war ich skeptisch", sagt Carolin. "Doch heute bin ich ihm unglaublich dankbar dafür. Ohne ihn hätte ich all diese tollen Sachen nicht erleben können."

Rund 50 offizielle Auftritte hat sie als Bergstadtkönigin absolviert, die meisten davon in der Weihnachtszeit. Spaß hat es immer gemacht. Das Beste aber war die Bergparade zum Bergstadtfest 2016, bei der sie neben Oberbürgermeister und Oberberghauptmann marschierte.

Es ging in die Verlängerung

Auch bei der Parade am letzten Sonntag war sie wieder mit dabei, diesmal aber als Bergakademist in der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft, denn Carolin Fleischer ist die erste Königin, welche ihre einjährige Knappschaftsmitgliedschaft auf unbestimmte Zeit verlängert hat. Ihrer Nachfolgerin wünscht sie nun alles Gute und eine mindestens so schöne Zeit, wie sie selbst sie hatte.